EXTREMEPITCH von Extreme Works/Italien

#1 von George Best jr. , 03.01.2010 17:42

In Ergänzung zu meinem Nou Camp Pitch von FlickMaster/Argentinien (90% Wolle, sehr schweres Material, starkes "Rasenfeeling", sehr gut für klassisches Subbuteo) suche ich zum Aufbau einer zweiten vollwertigen Arena für die "Gliding Stars Aachen" ein modernes Pitch - bei meiner Recherche bin ich auf die italienische Company Extreme Works mit ihrem Extremepitch gestoßen. Es ist noch nicht so lange auf dem Markt, scheint aber in Italien bereits zum großen Konkurrenten von Astropitch zu avancieren.
Im Forum der American Subbuteo Association fand ich bemerkenswert ositive Stimmen zu diesem Pitch, so heißt es u.a.:

Zitat
"This pitch is so much faster and smoother than even the best Astropitch I have ever played on ... And compared to some of the other type pitches out there.....forget about it! ... This pitch is so fast that polishing the bases is almost unnecessary. I played several matches in a row on this pitch and only polished before the first one. ... Compared to Astropitches and other similar pitches the material of an Extreme Pitch is more similar to a very, very, fine textured indoor-outdoor carpet, cut very close. ... One advantage they are supposed to have is that they are said to be not affected by high humidity."



FRAGE: Wer kann mehr zum Extremepitch sagen - auch und gerade im Vergleich zu einem Astropitch? Ist es tatsächlich das Beste unter den modernen Pitches? Welches von den vielen angebotenen Astropitch-Typen käme als Alternative in Frage?

Dnke im voraus für Eure Antworten!
Cheers
George

George Best jr.  
George Best jr.
Beiträge: 49
Registriert am: 24.11.2009


RE: EXTREMEPITCH von Extreme Works/Italien

#2 von Fargo7 , 03.01.2010 19:09

Hallo George Best jr.

In der Schweiz haben wir vom Verband nur Extreme pitches (4 Turniere pro Jahr = Schweizer Cup). Wir sind sehr zufrieden damit.

Ich persönlich habe sogar einen fixfertigen Tisch in Italien gekauft.

Vorteile:
1. Nicht empfindlich betreffend Feuchtigkeit
2. Die Figuren (bases) gleiten unglaublich gut. 1x polieren, bis zu 4 Spiele spielen ohne zu polieren!! (Für bequeme Leute wie mich ideal .)
3. Der Ball jedoch läuft ähnlich schnell (langsam) wie auf einem Astropitch.
4. Verteidigen macht so Spass (locker vom hocker....)

Top Pitches! Jedoch braucht es eine Umstellung, wenn wieder auf Astropitch (Turniere) gespielt wird.

Beste Grüsse,

Thomas Baumeler

 
Fargo7
Beiträge: 13
Registriert am: 25.12.2009


Thanks: EXTREMEPITCH von Extreme Works/Italien

#3 von George Best jr. , 03.01.2010 19:27

Hi Thomas,
danke für die Infos - klingt wirklich gut! Offenbar seid Ihr in der Schweiz Trendsetter - wie steht der deutsche erband dazu??

Bin gespannt auf weitere Infos!
Top-Grüße in die Berge!
Bye George

George Best jr.  
George Best jr.
Beiträge: 49
Registriert am: 24.11.2009


RE: Thanks: EXTREMEPITCH von Extreme Works/Italien

#4 von Thossa , 04.01.2010 23:25

Es gab mal einen recht guten Spieler aus Wuppertal, der hieß Robert Kulawik. Wo der auch immer abgeblieben ist? Er sagte mir einmal (ich glaube es war beim LV West-Pokal 1996, den er gewonnen hat): Die wirklich guten Spieler setzten sich auf jedem Belag durch...

Damals kamen Astropitches überhaupt erst auf und es gab bis dato diverse unterschiedliche Baumwoll-, Filz- und sonstige synthetische Untergründe zu spielen.

Irgendwie stimmt das bis heute, was Robert damals gesagt hat.

 
Thossa
Beiträge: 119
Registriert am: 21.11.2009


RE: Thanks: EXTREMEPITCH von Extreme Works/Italien

#5 von Janus_Gersie , 05.01.2010 14:11

Hi George,

natürlich hat der deutsche Verband eine Meinung dazu :

Die unterschiedlichen Beläge (bis auf Baumwolle) haben eigentlich eine Sache gemeinsam: wenn sie neu sind, gleiten die Figuren nicht so gut. Auf alten, "abgespielten" Tüchern fliegen die Figuren dagegen förmlich übers Pitch (wer schon mal in Mons war, weiss, wovon ich spreche !).
Die Kunstfasern halten Feuchtigkeit i.d.R. sehr gut ab, was wiederum die Baumwolltücher im Verlaufe eines Turnieres (siehe Berlin) schwerer bespielbar macht. Die saugen die Feuchtigkeit förmlich auf.

In Deutschland wird weitestgehend auf den Astropitches gespielt, vereinzelt gibt es auch andere Tücher. ABER: mir ist nicht bekannt, ob neben den Astros die anderen Tücher überhaupt von der FISTF homologiert sind (ich denke, die Astrobase-Tücher wohl, aber der Rest ?!?!).

Die neuen Produkte werden aber in der Zukunft erste Wahl werden. Das hat zwei Gründe: die alten Astros dienen langsam aus und bei großen Turnieren (z.B. Weltmeisterschaften) wird Wert darauf gelegt, dass eineitliches Material verwendet wird.

Mir persönlich sind die Extremepitches noch nicht über den Weg gelaufen; kann also konkret dazu leider nichts sagen.

Trotzdem liebe Grüße
Janus

 
Janus_Gersie
Beiträge: 63
Registriert am: 22.11.2009


Mehr zum Thema: EXTREMEPITCH von Extreme Works/Italien

#6 von George Best jr. , 05.01.2010 23:49

Hi Thossaova,
hi Jnus,

ich finde es zunächst mal sehr belebend, dass der Subbuteo-Markt in den letzten Jahren so viel unterschiedliches Material produziert hat - für mich war das alter Spieler aus den 70ern nach meinem Comeback ziemlich verwirrend, zumal ich mich anfangs alleine durch die vielen Internet-Angebote getankt habe.
Natürlich teile ich Thossas Ansicht, dass ein sehr guter Spieler auf allen Belägen (mehr oder weniger) gut zurecht kommt - aber: befinden sich die Spieler annähernd auf demselben Level, kann der (geliebte oder weniger geliebte) Belag den Unterschied ausmachen. Zum Vergleich ein Beispiel aus dem Tennis: Pete Sampras zählt unbestritten zu den besten Spielern aller Zeiten, gewann u.a. sieben Mal Wimbledon und fünf Mal die US-Open, aber NIE die French Open auf Sand, dem von ihm weniger geliebten langsamen Belag. Und Ivan Lendl hätte seine Freundin hergegeben, wenn er einmal in den 80ern auf dem schnellen, aber holprigen Rasen in Wimbledon triumphiert hätte.
Ich jedenfalls find es richtig Klasse, dass die Berliner ihr großes Subbuteo Turnier auf klassisch-unmodernen Baumwollfeldern spielen. Gerade dieser ungewöhnliche Belag, zumindest im Rahmen der internationalen Turniere, macht doch den gewissen Kick aus! Ein Einheitsbrei wäre ganz schlecht, das haben sie auch im Tennis kapiert, da käme niemand auf die Idee, den nach drei Turniertagen abgewetzten Rasen in London gegen einen modernen Untergrund auszutauschen.
Und was die Homologie-Frage anbelangt - wieso sollten andere Spielfelder als die Astropitches nicht vom internationalen Verband abgesegnet sein? Das macht doch keinen Sinn.

Jedenfalls scheint das neue Extremepitch nach den bisherigen Infos einige unbestrittene Vorteile zu bieten - hab auch schon versucht die italienische Company zwecks Infos (Preise, Versandkosten etc., keine Angaben auf der Homepage!!) zu kontaktieren, was sich leider als unverhofft schwierig erwiesen hat. Ich erhielt die Auskunft, dass erst einmal eine offizielle Registrierung erfolgen müsse, bei Ihnen auf der Homepage durch ein recht ungewöhnliches Formular (wie ich finde), mit Fragen wie "fiscal code"??? (Hähh??) und "cap" (Hähhh, mein Wörterbuch spuckt u.a. Länderspiele aus). Nachdem ich weiter nachbohrte und um Hilfe bat, erhielt ich keine Antwort mehr. Ich hoffe mal - noch nicht. Aber kundenfreundlich ist etwas anderes.

Welche Erfahrungen habt Ihr mit der Company gemacht, lief aus Sicht des Schweizer Verbandes alles glatt??

Cheers for now, need a drink! Verdammt trckene Luft hier.
Bye George

George Best jr.  
George Best jr.
Beiträge: 49
Registriert am: 24.11.2009


RE: Mehr zum Thema: EXTREMEPITCH von Extreme Works/Italien

#7 von Exchef , 06.01.2010 01:24

Zitat von Janus
mir ist nicht bekannt, ob neben den Astros die anderen Tücher überhaupt von der FISTF homologiert sind (ich denke, die Astrobase-Tücher wohl, aber der Rest ?!?!).

Bekanntlich liegt mir nix ferner, als die Worte meines Präsidenten in Zweifel zu ziehen - aber eine Homologierung von Feldern sehen weder Regeln noch Regulations der FISTF vor. Spieltuch darf jedes grüne glatte Tuch sein, das mit den entsprechenden Linien versehen ist. Die Astropitches entsprachen wegen der zu geringen Tiefe der Schußzone den Regeln übrigens noch nie...

Stephan

 
Exchef
Beiträge: 25
Registriert am: 24.11.2009


RE: Mehr zum Thema: EXTREMEPITCH von Extreme Works/Italien

#8 von Fargo7 , 06.01.2010 07:35

Guten Morgen allerseits

Bei uns lief die Bestellung über Paul Remund (Präsident SSTV).

Ich persönlich bestelle immer über folgende E-mail Adresse: dragon.touch@email.it

Die Kontaktperson heisst: Claudio Dogali (eigentlich ein netter Typ!). Hat mir meinen fixferigen Tisch von Mailand nach Lugano gebracht!

Beste Grüsse aus dem kalten Zürich!

Thomas

 
Fargo7
Beiträge: 13
Registriert am: 25.12.2009


More: EXTREMEPITCH von Extreme Works/Italien

#9 von George Best jr. , 06.01.2010 16:26

Danke für die heißen Infos, Thomas! Da bietet sich ja ein Nebenweg an, falls Extreme Works selbst "abtaucht". Das Pitch wird nach meiner Recherche aber auch über Profibase/Italien vermarktet.

Etwas überrascht bin ich über die unterschiedlichen Sichtweisen, selbst von höchster Stelle!, in punkto Homologierung bzw. Abseitsstellung (siehe anderes Thema: Gleiche Höhe - abseits oder nicht). Und mit den Astropitches soll gespielt worden sein, obwohl sie wegen der Maße der Torschusszone nicht regelkonform sind? Etwas merkwürdig ...

Bye George

George Best jr.  
George Best jr.
Beiträge: 49
Registriert am: 24.11.2009


RE: More: EXTREMEPITCH von Extreme Works/Italien

#10 von Thossa , 06.01.2010 18:15

Wann sind die Astropitches denn aufgekommen? Das muss so um 1993/94 gewesen sein, als ich gerade mit dem Subbeln anfing. Damals gab es ein FISTF BoD, das diese Astropitches und einiges mehr neu eingeführt haben (neue Figuren, andere Regeln, kleinerer Ball usw.).

 
Thossa
Beiträge: 119
Registriert am: 21.11.2009


Again: EXTREMEPITCH von Extreme Works/Italien

#11 von George Best jr. , 06.01.2010 22:32

Hi,
nach meiner Recherche (als gelernter Hi-Ho-Hstoriker buddle ich auch ganz gerne in der Subbuteo-Geschichte herum, da tut sich ein unheimliches Feld auf, auch für den Verband, so eine Topseite zur Geschichte des deutschen Subbuteos fehlt noch! Ist natürlich eine Menge Arbeit - vielleicht eine ABM-Kraft einstellen ... aber ABM dürfte auch schon Geschichte sein, sinnlos weggehobelt) tauchten die ersten Astropitches schon 1980 auf. Sie gelten als legendär und erzielen in Engeland über ebay erstaunliche Preise - erklärt sich wahrscheinlich aus dem Umstand, dass die alten Dinger wie manche Weinsorten über die Jahre nicht schlechter sondern immer besser geworden sind (siehe auch die sachdienliche Bemerkung unseres Präsidenten). Auffallend ist, dass sämtliche Neuproduzenten (Astrobase, Subbuteoworld ...) sich immer gerne auf das alte Pitch beziehen und unterstreichen, dass die neue Collection genau so gut wäre und in Zusammenarbeit mit den alten Machern entstanden sei, was natürlich schwer zu überprüfen ist.

Bye George

George Best jr.  
George Best jr.
Beiträge: 49
Registriert am: 24.11.2009


RE: Again: EXTREMEPITCH von Extreme Works/Italien

#12 von Janus_Gersie , 07.01.2010 10:56

Tja, George, wenn wir schon beim Thema "Subbel-Geschichte" sind:

Bis ungefähr 1980 wurde schön auf Baumwollfeldern gespielt, mit den guten, alten Regeln (jedes Land "slightly different") und großem Ball. Das Spiel war ein komplett anderes. Die Technik des Drehens war Voraussetzung für eine steile Subbuteo-Karriere. 3D-Figuren waren verpönt; es wurde hauptsächlich mit den alten Papp-(oder Plastik)-Kameraden gespielt. Ach ja, die gute alte Zeit ...
Zu Beginn der 80er kam dann das Polieren auf und damit auch eine andere Spiel-Philosophie. Ich kann mich noch gut erinnern, als ich nach rund zweijähriger Pause wieder einstieg, dass ich sehr entsetzt war über diese Neuerungen.
Mit diesen grundsätzlichen Änderungen der Spielanlage war es dann eigentlich nur noch eine Frage der Zeit, bis das Equipment entsprechend nachzog. Mit Beginn des Polierens wurde auch begonnen, die Sockel zu verändern. Eine große Auflagefläche war zum stabilen Gleiten äußerst sinnvoll. Also feilten die Spieler an den Waddington-Figuren herum (später auch an den soliden Hasbro-Sockeln; ich erinnere mich an Erzählungen über legendäre Sockel von Rudi Knuf). Der Rückzug von Hasbro aus dem Markt wurde dann konsequent von Heim-Produzenten genutzt, um in diese Nische zu gelangen (erster halbwegs professioneller Produzent war Profibase). Auch das wurde im Laufe der Jahre weiter ausgebaut und so kam es dann - glücklicherweise - zu der neuen Vielfalt an Herstellern und Produkten.

Ich muss "Ex-Chef" Stephan bezüglich der Spielfelder Recht geben: es gibt für die Spielfelder (auch gemäß Regeln) keine Homologierung. Das Astropitch war - mangels Alternativen - das Spielfeld der neuen Ära, auch wenn die Markierungen der Schußzone nicht stimmten. Über solche Kleinigkeiten "musste" damals bei der Gründung der FISTF hinweg gesehen werden - in meinen Augen zurecht. Ansonsten hätten wir wahrscheinlich immer noch keinen Weltverband und somit auch keine einheitlichen Regeln. Mich stört nur, dass es immer noch keine offizielle Übersetzung der englischen Regeln isn Deutsche gibt. Unsere deutsche Fassung ist schon zu annähernd 100 % korrekt übersetzt; aber eben noch nicht offiziell abgenickt. In so manchen Sachen hängt der Weltverband eben noch hinterher ... "Thossa, übernehmen Sie !"

Grütze mit der Mütze
Janus

 
Janus_Gersie
Beiträge: 63
Registriert am: 22.11.2009


RE: Again: EXTREMEPITCH von Extreme Works/Italien

#13 von Exchef , 07.01.2010 15:13

Zitat von Janus_Gersie
Mich stört nur, dass es immer noch keine offizielle Übersetzung der englischen Regeln isn Deutsche gibt. Unsere deutsche Fassung ist schon zu annähernd 100 % korrekt übersetzt; aber eben noch nicht offiziell abgenickt.

Echt? Es gibt eine - wenn auch inoffizielle - deutsche Übersetzung der aktuellen FISTF-Regeln (v4.0 von 2005)? Die hätte ich ja gerne mal! Ich bin nämlich seit ein paar Wochen sporadisch dabei, die letzte mir bekannte deutsche Version (2000/01) auf den Stand der aktuellen englischen Fassung zu bringen, die sich doch an ein paar Stellen deutlich (und zwar zum Besseren) verändert hat.

Grüße

Stephan

 
Exchef
Beiträge: 25
Registriert am: 24.11.2009


RE: Again: EXTREMEPITCH von Extreme Works/Italien

#14 von Thossa , 07.01.2010 18:24

Stark. Finde ich super. Danke!

 
Thossa
Beiträge: 119
Registriert am: 21.11.2009


Again&again: EXTREMEPITCH von Extreme Works/Italien

#15 von George Best jr. , 08.01.2010 14:09

Die Infos von Janus zur Entwicklung des Spiels sind top, eröffne zur Geschichte des Subbuteos ein neues Thema, schaut mal vorbei!
Cheers George

PS: Die deutsche Neufassung der Spielregeln interessiert mich auch - wo gibts die (wenn auch inoffiziell)??

George Best jr.  
George Best jr.
Beiträge: 49
Registriert am: 24.11.2009


   

Berlin - Das Wimbledon des Subbuteo
Polishing

Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor