"Win-Strategie": WM 2010 und MITGLIEDERWERBUNG

#16 von George Best jr. , 19.04.2010 20:25

Hi Lucas,

herzlich willkommen im „Club“ – und da Ihr schon zu zweit seid, könnt Ihr gleich einen Verein aufmachen, der die riesige Lücke zwischen Dortmund und Berlin schließt. Nicht zögern – MACHEN wünschen die „Stars“ aus Aachen!!
Der Versand aus Italien/Astrobase ist sehr teuer, eine gute Alternative wären Profibase (günstiger Versand aus Deutschland möglich!! Excellenter Service und Top-Beratung) oder – mit einem excellenten Preis-Leistungsverhältnis bei allerdings sehr schwankendem Service FlickMaster/Argentinien (viel billiger, man glaubt es kaum, als eine italienische Lieferung!).

Ansonsten: Mit Deinen Ausführungen triffst Du voll ins Schwarze!!

Zitat
Von daher nützt die beste Werbung nichts, wenn interessierte Menschen einen Artikel lesen, oder im Fernsehen was sehen und dann ins Internet gehen um zu schauen, wo sie das Spiel kaufen können und feststellen, dass es das in Deutschland nicht zu kaufen gibt.



Dies dürfte eine Erklärung dafür sein, dass die Werbekampagnen im Rahmen der Dortmunder WM 2006 nichts gebracht haben. Zur WM in Rain muss eine Strategie her, die genau dieses Problem erfolgreich angeht. Dazu bedarf es aus meiner Sicht dreierlei:
1. Den festen Willen des Vorstandes, die Mitgliederwerbung, den Aufbau eines regionalen!! Spielbetriebs, eine Vereinsgründungskampagne etc. ins Zentrum seiner Aktivitäten zu rücken – mit Unterstützung der ganzen „Gemeinde“ natürlich!
2. Die Homepage in nächster Zeit, aber spätestens einen Monat vor Beginn der WM nach dieser „Win-Strategie“ 2010 auszurichten, heißt, die jetzige Konzentration auf Berichte, Turnierergebnisse etc. aufzugeben und die Seite attraktiv für alle Subbuteo-Neu-Interessenten zu gestalten! Also: Infos zum Spiel, zur Geschichte, konkrete, attraktive Angebote zur Vereinsgründung … und natürlich einen kleinen Online-Shop, der Einsteiger-Sets verkauft!! Letzteres ist unglaublich wichtig, aus den von Dir genannten Gründen, und wäre auch ohne großen logistischen Aufwand zu managen. Das vielleicht beste Einsteigerset, im Sinne von preis-wert, kommt nach meiner Einschätzung aus England, Produzent ist Worldtablesoccer (http://www.worldtablesoccer.com). Die SuperFooty Classic Edition gibt´s dort für 35 britische Pfund (ca. 40 Euronen) und ist besser als vergleichbare Sets aus Italien (Zeugo) oder Spanien (Total Soccer). Außerdem: Worldtablesoccer alias David Baxter hat eine excellenten Service - Top-Kommunikation!! Natürlich ist dies kein Profiset – ABER genau darum geht es ja nicht. Es liefert für den Newcomer einen attraktiven Einstieg, der immer noch ausgebaut werden kann. Und ich bin überzeugt: der Vertrieb über die Verbandseite wäre erfolgreich und machbar.
3. Der Verband sollte sich unbedingt der „Subbuteo-KULTUR“ in seiner ganzen Breite öffnen!! Das ausschließliche Beharren auf den Tisch-Fußball-SPORT hat auch seinen Teil zum Niedergang beigetragen und ist wenig dazu angetan, Neuinteressierte und Altenthusiasten für das Spiel zu begeistern. Nur ein Beispiel zu dem, was ich unter Subbuteo-Kultur verstehe: seit geraumer Zeit gibt es in England und in Italien eine immer stärker werdende Gemeinde für „CLASSIC-/oder RETRO-SUBBUTEO". Es finden mittlerweile viele Turniere für diese Variante des Spiels statt, die vom Weltverband FISTF vollkommen ignoriert wird! Gespielt wird meistens nach den alten „Advanced Rules“ aus den 70er Jahren, erlaubt ist nur Original-Spielmaterial aus jener Zeit oder legitime Nachbauten (dreidimensionale Heavyweights, Lightweights, Santiago bzw. ACM, TopSpin), die dem ursprünglichen Geist und der besonderen Technik des Spiels verpflichtet sind, heißt: die Kunst des Curlen ist angesagt, im Gegensatz zum schnellen, aber etwas simplen Spiel der Moderne mit den straighten Flicks von Grundlinie zur Grundlinie oder alles dazwischen.

Der Verband sollte unbedingt anerkennen, dass diese CLASSIC-SUBBUTEO Variante in den 70er Jahren den Grundstock für den großen Erfolg des Spiel gelegt und für einen Aufschwung in ganz Europa gesorgt hat!! Viele Interessierte, die das Spiel damals für sich entdeckten, könnten wieder zurückgewonnen werden!!
Zuletzt zum Thema Subbuteo-Kultur: schaut Euch mal alle die britische Seite von Wycombe Table Football (http://wycombetablefootball.webs.com/) an. Das ist Sub-Kultur vom Feinsten!! Zwei tolle Ligen für modernes und traditionelles Subbuteo, attraktive Angebote für „Start your own league“, ein prima Shop undundund … die Gliding Stars sind im übrigen auch „Mitglied“ dieser Gemeinde.

Ich hör jetzt mal auf, weil mein Magen knurrt und fürs Erste das Wichtigste gesagt ist. Später, wie angekündigt, mehr zu diesem wichtigen Thema!

Cheers George

PS: Wir müssen alle an einem Strang ziehen, ungeachtet unterschiedlicher Positionen. Das ist die Voraussetzung für einen neuen Aufbruch.

George Best jr.  
George Best jr.
Beiträge: 49
Registriert am: 24.11.2009


RE: "Win-Strategie": WM 2010 und MITGLIEDERWERBUNG

#17 von Lucas Barrios , 20.04.2010 01:12

Hi George,
auch Dir Danke fürs Willkommen.

Ich habe mir grad mal die Seite von Wycombe angeschaut und finde den Service, soweit ich den mit meinem Schulenglisch verstanden habe, schon echt Klasse. Da gehört schon sehr viel Idealismus zu, um sowas aufzubauen. Sowas fehlt in Deutschland.
Dieser Spruch gefällt mir und spiegelt wohl alles wieder: "We dont play to win, We play to play"
Die Profibase-Seite scheint gerade im Umbau zu sein, kann ich noch nichts zu sagen.

Du hast das Einsteiger-Set angesprochen. Da wäre es auch wichtig, das man da ein deutschsprachiges Regelwerk beifügen würde.

Ich war noch nie bei einem Turnier, von daher weiss ich nicht, in wie weit der Verband da Präsenz zeigt (Info-Stand). Das wäre vielleicht auch eine Möglichkeit vor Ort Einsteiger-Sets anzubieten.
Wo ich grad bei den Turnieren bin. Wäre es nicht auch mal sinnvoll, Deutsche Meisterschaften oder ähnliche Turniere in Städten zu spielen, die noch nicht über einen eigenen Verein verfügen? Ich denke da an Hamburg z.B.
Mir ist bewusst, dass ein Turnier in solchen Städten ein organisatorisches Problem darstellen würde, weil man niemanden vor Ort hat, um sich darum zu kümmern, aber es wäre in meinen Augen eine Überlegung wert.

Gruß
Lucas

Lucas Barrios  
Lucas Barrios
Beiträge: 12
Registriert am: 15.04.2010


RE: "Win-Strategie": WM 2010 und MITGLIEDERWERBUNG

#18 von Thossa , 20.04.2010 08:21

In fast allen Dingen (bis auf profibääs aus verständlichen Gründen) bin ich bei Euch. Ich finde auch, das man die nichtsportliche Fraktion, diese schlummernde Kraft im Hintergrund, in der Vergangenheit viel zu sehr vernachlässigt hat. Der Sportgedanke ist seit über 10 Jahren überproportional im Vordergrund. Nicht das dass falsch gewesen sei, es wurde alles allerdings nur zu einseitig gesehen und angegangen.

Das Problem mit den guten Idee, was der Vorstand alles machen könnte, ist jedoch auch folgendes. In unserer kleinen Gemeinde findet man kaum jemanden, der bereit ist, ehrenamtlich tätig zu sein. Am Ende sind die wenigen Ehrenamtlichen schon froh, dass diejenigen, die sich aus diesen Dingen heraushalten, wenigsten noch aktiv an Subbuteoturnieren teilnehmen und das/den Spiel/Sport überhaupt noch praktizieren.

Im LV West haben wir in diesem Jahr die Westdeutsche Einzelmeisterschaft in einem Einkaufszentrum in Lüdenscheid gespielt. Dort gab es noch nie einen Subbuteoclub und ein Turnier fand dort auch noch nie statt. Seit kurzem wohnt dort (Werdohl) unser Subbuteofreund Jürgen Fricke. Leider bekamen wir auf dieses Turnier im Februar wenig Resonnanz. Gut, der Spielort lag nicht mitten in einer Passage, sondern in einem Büro - aber immerhin hatte die Lüdenscheider Presse ordentlich mit Foto berichtet. Ergebnis: 0 Nachfrage.

Das mit dem Subbuteovertrieb in Deutschland ist ja auch so eine Sache. Um soetwas muss sich jemand kümmern, aber wer aus dem Vorstand sollte das auch noch machen. Also, Freiwillige vor, die Kontakt aufnehmen zu den allgemein Verdächtigen (Total Soccer zB.).

Subbuteo-Sub-Kultur gefällt mir gut. Wenn es gelingen würde über den Fun-Faktor (Spielen, um zu spielen) Turniere zu spielen und Mitglieder zu gewinnen bzw zurückzugewinnen, würde ich mich freuen, wenn hier jemand Initiative zeigt. Da gibt es einige, die vielleicht nur darauf warten, mal wieder ein Turnier zu spielen, ohne das Gefühl zu haben hoffnungslos überfordert zu sein gegenüber denjenigen, die seit Jahren noch "im Saft stehen".

 
Thossa
Beiträge: 119
Registriert am: 21.11.2009


RE: "Win-Strategie": WM 2010 und MITGLIEDERWERBUNG

#19 von Lucas Barrios , 20.04.2010 11:26

Zitat
Subbuteo-Sub-Kultur gefällt mir gut. Wenn es gelingen würde über den Fun-Faktor (Spielen, um zu spielen) Turniere zu spielen und Mitglieder zu gewinnen bzw zurückzugewinnen, würde ich mich freuen, wenn hier jemand Initiative zeigt. Da gibt es einige, die vielleicht nur darauf warten, mal wieder ein Turnier zu spielen, ohne das Gefühl zu haben hoffnungslos überfordert zu sein gegenüber denjenigen, die seit Jahren noch "im Saft stehen".



Das ist das, was ich meine. Da ich ja auch zu den jenigen zähle, die jetzt erst anfangen bzw. seit fast 2 Jahrzehnten nicht gespielt haben, bräuchte ich bei einem Turnier gar nicht antreten. Das würde mich, aufgrund der zu erwartenden Ergebnisse, eher frustrieren als das ich wirklich Spass dran hätte. Wobei ich dann wiederum zu denen zähle, die sich sagen,"Ich kann dabei nur lernen".
Gerade als Anfänger muss man sich erstmal mit dem mittlerweile stark aufgeblähten Regeln auseinandersetzen. Ich hab auch noch das Subbuteo aus den 80ern, da ist eine deutsche "Spielanleitung" bei die auf 2 DinA4 Blättern passt. Man braucht als Anfänger wohl erstmal ein halbes Jahr Training, bis man die Regeln UND das Spiel einigermaßen sicher beherrscht. Wobei ich gerne mal gegen einen "Profi" spielen würde. Wenn ich das nächste mal im Sauerland bin, werde ich vorher mal Kontakt mit den Dortmundern oder Kamenern aufnehmen, zwecks zuschauen bzw. spielen.

Lucas Barrios  
Lucas Barrios
Beiträge: 12
Registriert am: 15.04.2010


AW:

#20 von George Best jr. , 20.04.2010 23:15

Kurzer Nachtrag zu Profibase, Lucas: Marco de Angelis, der Besitzer der Company, spricht und schreibt sehr gut deutsch, ein weiterer Pluspunkt, was den Service anbelangt. ABER: vor ca. zehn Jahren schied er im Unfrieden aus dem dt. Verband bzw. wurde ausgeschlossen. Davon habe ich erst von Thossa erfahren, als ich schon einen guten Draht zu Profibase geknüpft hatte.

Als "Neuberufener" verhalte ich mich zu dem damaligen Konflikt absolut neutral.

Thossa hat natürlich recht, wenn er darauf verweist, dass der Vorstand nicht alles machen kann. Und meine Überlegungen stellen auch keine Kritik an den Leuten dar, die ihre Freizeit für diesen ehrenamtlichen Job opfern. Im Gegenteil: Hut ab vor Thossa, Janus& Co., die den Laden am Laufen halten!!

Subbuteo ist in der Tat ein weites Feld, schon aus der historischen Entwicklung heraus, mit unterschiedlichen Strömungen und Spielkulturen. Aber es gibt NATÜRLICH keinen Gegensatz zwischen Tischfußball als Sport und Subbuteo als Spiel oder Fun (als Funspieler will auch der kleine George gewinnen, wat denn sonst!! Vor dem Grand Prix nächsten Monat in Verviers beziehe ich ein dreitägiges Trainingslager, aber Hallo! Nix Whisky und Sx, nur Selters und Subbeln bis die Netze reißen, damit ich nicht zu sehr abgeschlachtet werde!), wie es auch keinen Konflikt gibt (oder geben sollte) zwischen dem modernen Spiel a la FISTF und der Classic-Variante. Beides gehört zusammen und ich persönlich bin froh, dass es beide SPIELTECHNIKEN mit unterschiedlichen Sockelvarianten und Spielfiguren gibt. Dies ist eine absolute Bereicherung des Angebots, wobei die moderne Variante für den Anfänger oder Wiedereinsteiger technisch viel einfacher zu spielen ist als die Classic Variante, wo die Kunst des Curlens angesagt ist.
Nach meinem Comeback vor zwei Jahren habe ich mich sehr lange im Internet mit Subbuteo beschäftigt und war/bin begeistert über die englische Subbuteo-Kultur, die nicht so sehr wie die deutsche vom Sport geprägt ist. Ich finde den Sport, wie er vom FISTF und den einzelnen Landesverbänden aufgezogen wird, auch sehr interessant, erinnert mich ein wenig von System her (Turnierform, Weltrangliste mit Punkten etc.) an den internationalen Tennis-Circuit, und es ist auch Klasse, dass so etwas aufgebaut wurde - ABER: dies ist halt nur ein Ausschnitt der Subbuteo-Kultur, der viele potenzielle Spieler einfach nicht interessiert.
Gerade weil der deutsche Verband und wir alle zusammen so ein verdammt kleiner Haufen sind und wir GRSSER werden wollen, ja müssen, müssen wir mehr in die Breite gehen und die Strategie verändern. Das ist der Punkt!
Über das WIE habe ich ja bereits einige Gedanken entwickelt und ich würde mich auch gerne beim Vertrieb der Einstiegssets einschalten, wenn, ja wenn im Focus meiner Bemühungen nicht der Aufbau der Gliding Stars bzw. einer regionalen Subbuteo-Liga stehen würde. Nicht einfach, Leute, weil so gut wie niemand das Spiel kennt, aber daran bastle ich vorrangig, hab auch schon - nach den ersten schlappen Erfahrungen der letzten Monate - eine neue Strategie entwickelt (Aufbau einer Homepage etc.), die ich in nächsten Monaten umsetzen möchte.
Dennoch: falls gewünscht könnte ich zu David Baxter/Superfooty Kontakt aufnehmen, sehr angenehmer Typ übrigens, um mal die Konditionen zu eruieren. Die Spanier haben halt das Problem, dass sie über Astrobase vertrieben werden, und die Versandkosten astronomisch sind. Außerdem kenn ich die Jungs nicht.

Ich finde die kritischen Äußerungen von Thossa zu gewissen Defiziten und der einseitigen Schwerpunktsetzung Richtung Sport STARK. Die wenigsten haben die gedankliche Flexibilität, um sich von liebgewonnenen Strukturen und Sichtweisen zu verabschieden und etwas Neues zu starten.

In diesem Sinne: auf zu neuen Ufern!

Cheers George

George Best jr.  
George Best jr.
Beiträge: 49
Registriert am: 24.11.2009

zuletzt bearbeitet 20.04.2010 | Top

Noch wat ...

#21 von George Best jr. , 20.04.2010 23:27

Kleiner Nachtrag: schaut Euch mal das britische Subbuteo-Magazin "Subbuteo England" http://www.fistf.info/?q=node/131 an, gibts auf der Website des FISTF zum Runterladen! Dieses Magazin spiegelt Subbuteo-Kultur vom Feinsten wider, war richtig angetan, als ich es entdeckte, gibts auch erst seit einigen Monaten.

George Best jr.  
George Best jr.
Beiträge: 49
Registriert am: 24.11.2009


RE: Noch wat ...

#22 von Thossa , 21.04.2010 15:27

Ich könnte mir vorstellen, dass viele alte Strategen gerade im Norddeutschen Raum (Bremen, Hamburg), wie Sass, Schilling, Busmann, Meier und die ehemalige Bremer Gang um Olaf Seidel zur neuen Subkultur im DSTFB offen wären !!!

 
Thossa
Beiträge: 119
Registriert am: 21.11.2009


RE: Noch wat ...

#23 von Lucas Barrios , 21.04.2010 21:41

Wollte mich an dieser Stelle nochmal bei allen bedanken für die schnelle Hilfe und die sehr anregenden Gespräche. Freu mich schon auf weitere. Mittlerweile bin ich ja auch in anderen Foren (Non-Subbuteo) unterwegs und weiss daher, dass das keine Selbstverständlichkeit ist.

Lucas Barrios  
Lucas Barrios
Beiträge: 12
Registriert am: 15.04.2010


RE: Noch wat ...

#24 von Thossa , 21.04.2010 21:48

Bin schon sehr gespannt auf die sliding gliding site des besten George jr

 
Thossa
Beiträge: 119
Registriert am: 21.11.2009


RE: Noch wat ...

#25 von Heinz Eder ( Gast ) , 07.05.2010 15:00

Hallo, hab hier mal ein bissl gelesen, sehr interessant.
Ich kann natürlich nicht beurteilen, warum derzeit eher weniger aktive im deutschen Verband tätig sind, da ich aus Österreich bin (und wir da auch genug kämpfen müssen, um neue Spieler zu finden), aber es würde schon helfen, wenn zusätzlich zu den Werbeaktivitäten auch Vorzeigeevents veranstaltet werden würden.
Es gibt normalerweise in jeder grösseren Stadt ein Einkaufszentrum, in Österreich ist das so, dass die teilweise froh sind, wenn sich was tut in ihrem Einkaufstempel, da geht man dann mit 3 oder 4 Platten hin, spielt vor, und lasst es die Leute auch selber ausprobieren, gemeinsam mit Infomaterial, finden wir da immer wieder Spieler.
Wir sind auch in Wien auf der Spielemesse vertreten jedes Jahr, da wir derzeit sehr wenig Nachwuchs haben, veranstalten wir dort die WM-Qualifikation für die Kategorien U12 und U15 mit lauter Anfängern. Unseren Stand haben wir genau neben dem der österreichischen Fussball Bundesliga. In diesem Jahr waren wir erfolgreich und 8 jugendliche kommen jetzt regelmässig zu unserem Verein zum Training, aber jedes Jahr hat man natürlich nicht so viel Glück.
Spieler wie Wolfgang Haas, Markus Jurik oder Murat Tünger stammen ebenfalls von diesem Spielefest.
Das Hauptproblem, um das sich leider niemand ausreichen kümmert, ist der Verkauf von Anfängerpackungen in Geschäften. Der österreichische Verband hatte seine Blütezeit, als das Material in Spielwarengeschäften verkauft wurde, und in den Anfängerpackungen Informationsmaterial des Verbandes enthalten war.

mfg
Heinz

Heinz Eder

   

Thossas Geburtstag
Neues internationales Forum

Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor